Freitag, 18. April 2014

DIY Stiftehalter aus einem alten Sketchpen / Kommunionskarten

Das Großkind feiert bald Kommunion. Die Einladungen hierzu habe ich selbst gestaltet und mit Hilfe des Schneideplotters und Sketchpens erstellt.

Ich habe mich lange mit den Sketchpens herumgeärgert. Dabei musste ich doch dringend die Einladungen zur Kommunion fertig bekommen. Ich war schon kurz davor, sie einfach in den Drucker zu stecken, aber die geschriebene Variante sieht einfach netter aus. 

Doch ich habe eine Lösung gefunden:
Die original Sketchpens sind ja jetzt nicht so der Kracher. Ich hatte mir irgendwann mal das große Paket bestellt, wovon einige von Vornherein nicht gingen und beim orangenen Stift die Miene sogar abgebrochen war. 
Jetzt habe ich mal geschaut. Gelpen-Mienen sind von der Konstruktion genau so, wie die Mienen der Sketchpens. Nur eben Länger. Beim genauen Betrachten fällt die Nase vorn auf, mit der sie nicht durch die Hülle des Pens rutschen. Die sind auch auf derselben Höhe.

Also habe ich den alten Sketchpen auseinander gebaut, das Loch oben an der Sketchpen-Hülle so erweitert, dass die Miene gerade mit Druck durchpasst. 
Wenn ich die Miene durch das Endstück stecke, dann sitzt sie fest im Sketchpen und man kann genau so gut damit schreiben, wie mit den Silhouette Pens. (Eigentlich sogar besser.)

Ganz wichtig ist, dass die Miene FEST im Loch steckt, damit sie gut gehalten wird.
Ab in den Cameo mit dem neuen Pen und die Einladungen konnten fix geschrieben werden.  

So sind sie noch rechtzeitig fertig geworden. :)

Die verwendete Schriftart heißt "Kunstler Script" und den Fisch habe ich bei Wikipedia gefunden und mit der Sketch-Funktion der Silhouette Software gestaltet.
In die alten Sketchpens passen die Gelstifte von Discountern oder Kaffeeröstern. ;)


Ich wünsche Euch ein frohes Osterwochenende!

Bis dann,

Kai Anja

Donnerstag, 17. April 2014

Federleicht...

Juhu, ich konnte endlich mal wieder für die Große nähen. :)
Die Stoffe hat sie sich selbst ausgesucht (Huch, pink, das hätte ich gar nicht gedacht, aber es war ihr Wunsch... ;)) und die Motive, die ich für Anja Rieger probesticken durfte, hat sie sich zufälligerweise auch gewünscht. ("Mama, Federn, das wäre cool!")

Entstanden ist  ein Raglanshirt nach Klimperklein-Schnitt in Größe 146.  

Ich habe die Applikationsfedern gewählt und den Ärmelstoff als Applistoff verwendet. 

Die Große hat sich sehr über ihr neues Shirt gefreut und ich noch viel mehr, weil ich mal wieder etwas für sie nähen konnte. :) 

Die federleichten Federn gibt es ab heute bei Anja Rieger Design
Wie immer ein Blickfang und blitzschnell zu sticken. :)

Und jetzt wechsle ich wieder in den Ferien-Modus. Die Große feiert in 1,5 Wochen ihre Kommunion und bis dahin muss noch Einiges vorbereitet werden. 

Bis dann.

Kai Anja

Samstag, 12. April 2014

12 von 12 im April 2014

Guten Abend zusammen!
Heute habe ich meine 12 von 12 mal wieder zeitnah geschafft. ;)

Hier also meine 12 Bilder vom 12. April: 
1. Guten Morgen! Heute ist ideales Rasenmähwetter. Aber das macht der Mann. ;)
2. Jetzt ein großer Kaffee.
3. Und jetzt eine Runde baaaabmmmm. ;)
4. Einkaufen gehen. 

5. Auf dem Weg zum Einkaufen etwas Musik hören. 
6. Post schauen. 
7. Und endlich frühstücken. Danke Chinamann. ;)
8. Noch ein bisschen die Ruhe genießen, bevor die Bande heim kommt...

9. Mit Papa das Beet umgraben. 
10. Essen kochen. ;) 
11. Das Superbaby ins Bett bringen.
12. Feierabend. Ted schauen. :-D 

Das war's für heute. Mehr 12 von 12 findet ihr wie immer bei Caro. :)

Bis dann,

Kai Anja